Safety First!

Hygienekonzept

Hygiene- und Sicherheitskonzept für Veranstaltungen

Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter/-innen vor einer weiteren Ausbreitung des
Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und
Hygieneregeln einzuhalten:

Unser/e Ansprechpartner/in zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Name: S.G
Tel. / E-Mail: 0176 – 325 007 74 / office@pi32.de

  • Wir agieren bei Tanzveranstaltungen nach der 2G-Regel (Verordnung vom
    24.08.2021), in dem wir nur genesene und geimpfte Personen zu
    Veranstaltungen hineinlassen
  • Bei KulturVeranstaltungen wird die 3G-Regel angewendet
  • Tickets sind nur im Vorverkauf mit automatischer Personalisierung erhältlich
  • Kontaktdaten der anwesenden Besucher und Mitarbeiter werden zusätzlich
    durch die LucaAPP, alternativ durch die Corona WarnAPP erfasst
  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sicher
  • Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte
    Erkältung) sind von den Veranstaltungen ausgeschlossen

Veranstaltungsbeschreibung

Bei Einstufung der Warnstufe 1 oder höher wird die Personenzahl der Anwesenden auf maximal 50% der normalen Kapazitäten begrenzt:
Veranstaltungssaal max. 100 Personen
Barbereich max. 30 Personen

Im Folgenden finden Sie die allgemein geltende Veranstaltungsbeschreibung mit inhaltlichem, räumlichem und zeitlichem Ablauf, sowie die entsprechende Gefährdungsbeurteilung unter hygienischen Gesichtspunkten. Diese gilt für sämtliche Veranstaltungen die im angemieteten Veranstaltungssaal durchgeführt werden.

Ebenso können Sie diesem Papier die Festlegung der Maßnahmen, den Reinigungs und
Desinfektionsplan und die Arbeitsanweisungen zu Hygienemaßnahmen entnehmen, zudem die Festlegung notwendiger Unterweisungen.

Zum Zwecke von Durchführungen von Veranstaltungen mit größerer Gästezahl wird dieser Veranstaltungssaal angemietet. Diese Lokalität befindet sich wie die DDD³ UG ebenfalls unter der Adresse Hans-Böckler-Straße 32, 30851 Langenhagen.

Die Veranstaltungen haben unterschiedliche Einlass/Beginn- und Endzeiten, bei denen ein geordneter Einlass, unter Einhaltung der Mindestabstände sowie sämtlicher  Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gewährt wird.

Die Gäste betreten den Veranstaltungsbereich durch den Eingang über den Hof, um direkt in den Saal zu gelangen. Die Gäste werden am Einlass in Empfang genommen und nach Desinfektion ihrer Hände an den dafür extra aufgestellten Hygienespendern,  hineingelassen. Aufgrund der 2G-Regel bedarf es keinen MundNasenSchutz im Veranstaltungssaal.

Es wird im Saal sowohl eine Tanzfläche geben, als auch Bestuhlung.

Bei Kulturveranstaltungen und Workshops sowie Veranstaltungen mit Sitzplatz wird IMMER die 3G Regel angewendet.
Der Bestuhlungsplan hierfür ist von unserem Architekten erstellt worden und für alle einzusehen. Zudem greift dann ebenfalls die Nutzung des MundNasenSchutzes bis zum Sitzplatz.

Als Veranstalter können wir bis in die letzte Reihe einen Abstand zwischen den Gästen
sichern, selbst wenn nur 2 Sitze gebucht werden.

Die Gäste können bevor sie ihren Platz einnehmen, an der Bar ein Getränk bestellen und dieses mit zu ihrem Platz nehmen. Während der laufenden Veranstaltung werden den Gästen weitere Getränke durch unser Servicepersonal angeboten werden.
Die erforderlichen Maßnahmen der geltenden Arbeitsschutzverordnungen zum Schutz
vor dem Corona-Virus werden im Rahmen des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes angewendet.
Bei 3G-Regel Veranstaltungen werden beim Gang auf die Toilette und beim Verlassen des Raumes/Sitzes werden MNS getragen. Am Sitzplatz selbst kann der Mundschutz abgenommen werden. Bei Veranstaltungen, bei denen die 2G-Regel genutzt wird, kann hierauf verzichtet werden.

Datenerhebung / Ticketing

Als Veranstalter haben wir die Besucher schriftlich und spezifisch über alle getroffenen/relevanten Schutzmaßnahmen im Vorfeld informiert, die während der jeweiligen Veranstaltung eingehalten werden müssen.

Bei KulturVeranstaltungen wird jeder Gast einer etwaigen „Besucherreihe“ im Vorfeld der Veranstaltung namentlich erwähnt. Dafür wird den Gästen ein extra dafür entworfenes Papier zugeschickt, das ausgefüllt zur Veranstaltung mitgebracht werden muss. Die erfassten Daten werden gespeichert und nach den geforderten vier Wochen von uns gelöscht, bzw. vernichtet.

Testen ist durch eine berechtigte Person vor Ort möglich (Nachweise über die Berechtigung liegen vor). Für die Durchführung ist ein separater Platz geschaffen worden, an dem sich die zu testenden Personen für die Durchführung des Tests aufhalten.

Positiv getestete Personen werden unverzüglich über ihr positives Testergebnis informiert. Ein PCR-Bestätigungstest ist umgehend zu veranlassen, diese Personen werden zur Veranstaltung nicht zugelassen und müssen den Ort der Testung umgehend verlassen.

Auf die für die Veranstaltungen gemäß Hygienekonzept geltenden Verhaltensrichtlinien wird an allen neuralgischen Punkten des Veranstaltungsortes allgemeinverständlich und barrierefrei mittels Hinweistafeln hingewiesen (Ein- und Ausgänge, Sanitäranlagen, Veranstaltungsbereich).

Um den Abstand innerhalb der Waschräume zu garantieren, wird es ein Ampelsystem vor dem Eingang zu den Toiletten geben. Dadurch müssen die Gäste im Gästeraum auf die Benutzung der Toiletten warten, um damit eine zu hohe Konzentration von Menschen in zu engen Räumen zu verhindern und wir ermöglichen so eine Einhaltung der Abstandsregel.

Gefährdungsbeurteilung unter hygienischen Gesichtspunkten

Für die Veranstaltungen ist im Vorfeld ein allgemein gültiger Reinigungsplan erstellen worden, aus dem klar hervorgeht, welche Bereiche wie häufig und womit gereinigt
werden.

Sämtliche Handkontaktflächen sind vor Beginn der Veranstaltung gereinigt worden (insbesondere Türklinken, Handläufe, Tischoberflächen, etc.). Kontaktflächen mit
intensivem Handkontakt werden im Laufe der Veranstaltung mehrfach gereinigt.

Bodenflächen werden zusätzlich nach optischem Verunreinigungsgrad gereinigt.
Eine Desinfektion dieser Flächen ist nicht erforderlich.

Alle Beschäftigten werden sich vor Dienstbeginn die Hände reinigen. Alle Gäste der Veranstaltung reinigen bzw. ggfs. desinfizieren sich im Rahmen des Einlasses die Hände.

An sämtlichen Ein- und Ausgängen und neuralgischen Stellen des Veranstaltungsortes sind während der gesamten Veranstaltungsdauer Spender mit Desinfektionsmittel gut sichtbar installiert.

Alle Mitwirkenden und involvierten Beschäftigten der jeweilig stattfindenden Veranstaltung werden vorab durch uns als Veranstalter über die Notwendigkeit des persönlichen Mitführens und etwaigen Tragens einer MNS informiert. Diese ist innerhalb des Veranstaltungsortes jederzeit bei sich zu führen und bei drohender Unterschreitung der Mindestabstände zu tragen. Personal mit Gästekontakt hat eine ebenfalls eine MNS zu tragen. Zuwiderhandlungen werden zum Ausschluss von Personen führen (bei Nutzung der 3G-Regel).

Je nach Themenschwerpunkt des Events mit Sitzplatz oder Tanzveranstaltung handhaben wir die 2 G bzw. 3G Regelung. Bei 3G-Regelung ist selbstverständlich der MNS zu tragen, zudem halten wir als Veranstalter ergänzend ausreichend geeignete MNS vor, wenn Gäste, die keinen eigenen mit sich führen, Zugang zur entsprechenden 3G Veranstaltung ermöglicht werden soll.
Die Bezahlung von Getränken erfolgt kontaktarm mit Kartenzahlung.

Folgende Maßnahmen wurden festgelegt

Am Veranstaltungsort sind Abstandsdefinition und -kontrolle nach folgenden Flächen ausdifferenziert:

  • Veranstaltungs-/Sozialflächen
  • Bewegungsflächen
  • Sonderflächen

Der Veranstaltungsort wird in Flächen/Zonen/Räume unterteilt, um eine kontrollierte Verteilung der Besucher zu erreichen. Hierbei werden Flächenüberlastungen, Staus
oder eine hohe Personendichte vermieden.

Veranstaltungs-/Sozialflächen = Bereiche in denen Gäste sich länger stationär aufhalten und daher vom Risiko eines längerfristigen Personenkontaktes ausgegangen werden muss, wie bspw. der Veranstaltungsbereich, Empfangsbereich, Garderobenflächen, Sanitäranlagen: hier werden geeignete Maßnahmen getroffen, um die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen anwesenden Personen und die weitestgehende Einhaltung der maximal für die Fläche des Veranstaltungssaals zugelassenen Personenanzahl sichergestellt.
Je nach Wetterlage im Vorfeld der jeweiligen Veranstaltung wird den Gästen der Hinweis gegeben, Jacken und nicht notwendige Garderobe im KFZ aufzubewahren, um die Abstandsproblematik an der Garderobe etwas zu entzerren. Bei Nutzung des Umkleidebereichs, der mit Spinden ausgestattet ist, wird den Gästen zum einen mit Aushängen mitgeteilt, dass diese einzeln eintreten mögen, zudem ist auch hier die MNS Pflicht (bei 3G-Veranstaltungen), was von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen entsprechend kontrolliert wird.

Der vorhandene Umkleidebereich ist in einem separaten Raum untergebracht, in dem mit entsprechend notwendigen Abstand von 1,5m 6 Gäste gleichzeitig Platz haben.

Für den Veranstaltungsbereich sind im Rahmen der Bestuhlungspläne entsprechend
dimensionierte Sitzabstände und Durchgangsbreiten eingeplant.

In Bereichen, in denen es zu Schlangenbildungen kommen kann (z.B. Zugang zum Veranstaltungs- oder Einlassbereich) wird durch Personal und Bodenmarkierungen der Mindestabstand soweit wie möglich gewährleistet.

Der Zugang sowie die Benutzung der Sanitäranlagen ist bereits im og Teil dieses Dokuments benannt worden.

Belüftung des Veranstaltungsraums

Wie alle anderen Veranstaltungsbereiche des Gebäudes an der Hans-Böckler-Straße 32 in 30851 Langenhagen, verfügt auch der Saal über 2 Ein-/Ausgänge, ebenfalls sind Fenster zum Querlüften vorhanden. Weiterhin sind Luftreiniger mit HEPA-Filter vom Phillips AC2889 mit einer Reinigungsleistung von 333 m³/h CADR in den Räumlichkeiten nach Herstellerempfehlung installiert.

Personalunterweisung

Bei entsprechendem Einsatz von Personal wird die Einsatzzeit sowie der  Gesundheitszustand schriftlich festgehalten, unterzeichnet und für etwaige Einsicht vorgehalten. Ebenfalls werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor der jeweiligen Veranstaltung in entsprechende Abläufe und Vorgehensweisen, sowie die Umsetzung des Reinigungsplans unterrichtet. Diese Unterrichtung wird schriftlich festgehalten und ist ebenfalls jederzeit einsehbar.

Gastronomie

Da eine entsprechende Gastro-Glasspülmaschine vorhanden ist, werden Getränke in Gläsern angeboten. Es wird viruszierendes Spülmittel wie z.B. „Becharein“ genutzt.
Eine entsprechende Anwendungsanleitung und deren Dokumentation ist ebenfalls vorhanden. Zudem werden Getränke in Flaschen angeboten.
Bei Veranstaltungen der 3G-Regel (bestuhlte KulturVeranstaltungen), können die Gäste eine Erstbestellung an der vorhandenen Theke des Saals bestellt und mit zum Platz genommen werden. Weiterer Getränkeservice wird von entsprechendem
Personal, ausgestattet mit einer MNS, vorgenommen. Bei der von uns hauptsächlich praktizierten 2G-Regel können sich die Gäste an der Theke selber Getränke bestellen.


Langenhagen, den 25.08.2021

Sabine Maria Grauel

Stay in touch!